Fragen & Antworten

Tarifrunde 2020

Einigung auf Corona-Einmalzahlung – Caritas-Tarifrunde geht in Verlängerung

Wer bekommt die Corona-Einmalzahlung?

Mehr als 600.000 Beschäftigte der zur Caritas gehörenden Einrichtungen und Dienste werden eine zusätzliche, arbeitgeberfinanzierte Corona-Einmalzahlung erhalten. Ärztinnen und Ärzte sind von der Auszahlung ausgenommen wie auch im Öffentlichen Dienst.

Wann erhalten die Mitarbeitenden die Einmalzahlung?

Die beschlossene Corona-Einmalzahlung wird an die Caritas-Beschäftigten entsprechend der Regelung im Öffentlichen Dienst und spätestens mit dem Juni-Gehalt 2021 ausgezahlt.

Was sind die Voraussetzungen für die Einmalzahlung?

Um Anrecht auf die Einmalzahlung zu haben, muss das Dienstverhältnis am 1. Dezember 2020 bestanden haben und an mindestens einem Tag zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. Dezember 2020 ein Anspruch auf Dienstbezüge bzw. Ausbildungsentgelt/-hilfe/-vergütung gegeben haben.

Wieviel Geld bekommen die Mitarbeitenden mit der Einmalzahlung?

Bezieherinnen und Bezieher unterer Einkommen können 600 Euro, mittlerer Einkommen 400 Euro und höherer Einkommen 300 Euro erhalten. Auszubildende, Schüler und Praktikanten erhalten 225 Euro. Die sechs Regionalkommissionen haben dies jetzt bundesweit festgelegt.

Wird die Einmalzahlung steuerfrei sein?

Aufgrund der Corona-Krise können Arbeitgeber ihren Beschäftigten bis Ende 2020 Sonderzahlungen bis 1.500 Euro steuerfrei in Form von Zuschüssen und Sachbezügen gewähren. Laut Mitarbeiterseite der Arbeitsrechtlichen Kommission kann derzeit davon ausgegangen werden, dass das Bundesfinanzministerium die Steuer- und Sozialabgabenfreiheit bis Ende Juni 2021 verlängert.

Wie geht es weiter in den Tarifverhandlungen?

Der große Teil der Tarifrunde für die über 600.000 Mitarbeitenden in der Caritas steht noch aus. Die Tarifverhandlungen wurden ins neue Jahr verschoben. Ein genauer Termin für den ersten Verhandlungstag steht noch aus.

Wie bewerten die Sprecher der Mitarbeiter- und Dienstgeberseite die erzielte Einigung?

Thomas Rühl, Sprecher der Caritas Mitarbeiterseite: "Wir sind sehr froh, dass die Corona-Prämie für die Caritas endlich kommt. Das ist ein gutes Zeichen der Anerkennung geleisteter Arbeit unter schwierigen Bedingungen."

Norbert Altmann, Sprecher der Dienstgeberseite: "Der heutige Abschluss ist ein wichtiges Signal an die Mitarbeitenden in der Caritas, da es derzeit noch zu keiner Einigung in den Tarifgesprächen gekommen ist."