Interdisziplinäre Frühförderstelle

 

Eltern können sich an die Einrichtung wenden, wenn sie sich um die Entwicklung ihres Kindes sorgen oder von einem Kinderarzt, Therapeuten oder Pädagogen im Kindergarten auf Entwicklungsverzögerungen hingewiesen wurden.

Frühförderung bedeutet, Entwicklungsverzögerungen so früh wie möglich zu erkennen und das Kind in seiner Entwicklung zu fördern. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Eltern und findet überwiegend in der vertrauten Umgebung der Familie statt.

Interdisziplinär bedeutet, dass ergänzend zur heilpädagogischen Förderung weitere therapeutische Hilfen  - wie Logopädie, Physiotherapie oder Ergotherapie - von uns miteinander abgestimmt werden und als Komplexleistung durchgeführt werden. Dafür hat die Frühförderstelle Kooperationsverträge mit Therapeutinnen und Therapeuten abgeschlossen.

Beratung und Förderung sind kostenfrei. Die Kosten werden vom überörtlichen Sozialhilfeträger übernommen. Alle Formalitäten erledigt die Einrichtung.  

Grundsätze der  Arbeit

    Wir nutzen die Stärken und Vorlieben Ihres Kindes, um die Gesamtpersönlichkeit des Kindes zu fördern.
    Die ganzheitliche Förderung baut auf der Eigeninitiative Ihres Kindes auf.
    Wir respektieren das individuelle Entwicklungstempo Ihres Kindes.
    Wir nutzen Alltags- und Spielsituationen, um eine kindgerechte Förderung zu ermöglichen.
    Wir streben eine größtmögliche Teilhabe am Leben in der Gesellschaft an.

Hintergrundinfo:

Federführender Träger der Interdisziplinären Frühförderstelle ist das DIAKONISCHE WERK AN DER SAAR in einer Kooperation sowohl mit dem Caritasverband für Saarbrücken und Umgebung e.V. als auch mit MLL - Miteinander Leben Lernen e.V.