Achtsamer Umgang und Prävention (sexualisierter) Gewalt

Anfang 2020 traten die neue "Ordnung für den Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger und schutz- oder hilfebedürftiger Erwachsener durch Kleriker und sonstige Beschäftigte im kirchlichen Dienst" und die "Rahmenordnung - Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minder- und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz" in allen (Erz-)Diözesen in Kraft.

Anlehnend daran stehen seit  2019 den Mitarbeitenden im Caritasverband für Saarbrücken und Umgebung  zwei Präventionsbeauftragte als Ansprechpartner zur Verfügung:

-    Markus Arand - (Sozialarbeiter in der GWA Burbach)
Telefon: 0681 - 76 19 5 -17
Mail: arand-m@caritas-saarbruecken.de


-    Jutta Anton-Wachall (Abteilungsleiterin)
Tel.: 0681 - 30 90 6-20
anton-wachall-j@ caritas-saarbruecken.de
Raum: 110

Was sind eigentlich Präventionsbeauftragte und was machen sie?

Sie…

  • …widmen sich dem Thema Prävention (sexualisierter) Gewalt, Achtsamens Verhalten, Verhaltenskodex im Caritasverband für Saarbrücken und Umgebung e. V.. Sie sind immer dann verantwortlich, wennMitarbeitende und / oder Ehrenamtliche betroffen sind.
  • … dienen als Vertrauensperson in unseren Einrichtungen
  • … sind gut für alle Mitarbeitenden erreichbar
  • … werden durch das Bistum Trier zertifiziert und nehmen regelmäßig an Schulungen teil.

     Mögliche Aufgaben der Präventionsbeauftragten

    Sie…

  • … sind niedrigschwellige Ansprechpersonen insbesondere bei Grenzverletzungen
  • … nehmen Hinweise und/ oder Verdachtsmomente durch Schutz-oder Hilfebedürftige, deren Angehörige oder von Mitarbeitern entgegen
  • … protokollieren die Gespräche
  • … stellen ggfs.Kontakt zu den

    externen unabhängige Missbrauchsbeauftragten des DiCV Trier* her

  • … informieren die Geschäftsleitung
  • … können bei Bedarf Fachberatungsstellen mit einbeziehen

    Des Weiteren  organisieren und koordinieren  sie auch die Basisschulungen  "Prävention (sexualisierte) Gewalt", bei der inzwischen rund 25 Prozent der Mitarbeitenden geschult wurden. So steht auch im Jahr 2020 wieder eine Präventionsschulung an.


    *Externe unabhängige Missbrauchsbeauftragte beim DiCV Trier

  • …Können von allen Mitarbeitenden und von Betroffenen kontaktiert werden, sobald gegenüber Mitarbeitenden ein Verdacht besteht und /oder geäußert wird.

  • … sind Ansprechpartner für fachliche Fragen der Präventionsbeauftragten / Leitung zur Bewertung von "Grenzfällen"
  • … nehmen bei Verdacht Kontakt mit dem Schutz-oder Hilfebedürftigen auf, führt eine Plausibilitätsprüfung durch und informiert den Caritasdirektor / Geschäftsleitung.
  • … halten und führen während des ganzen Verfahrens seitens des Verbandes den

Die externen unabhängigen Ansprechpersonen werden in der Regel von den jeweiligen Präventionsbeauftragten der Einrichtungen kontaktiert, können aber auch, wie oben bereits erwähnt, direkt von den Mitarbeitenden angesprochen werden:

Kontakt:

•    Frau Ingrid Richter: Telefon: 0151 62 66 76 27
richter-i@missbrauch-caritas-trier.de

•    Herr Helmut Mencher: Telefon: 0171 523 589 3
mencher-h@missbrauch-caritas-trier.de

Kinderschutzfachkräfte im Caritasverband für Saarbrücken und Umgebung e.V.

Weiterhin stehen den Mitarbeitenden die beiden Kinderschutzfachkräfte im Caritasverband für Saarbrücken zur Beratung zur Verfügung.

Die " Insoweit erfahrene Fachkraft" = Kinderschutzfachkraft nach § 8a,b SGB VIII

berät die fallführenden Fachkräfte des Caritasverbands für Saarbrücken und Umgebung, inwieweit eine Kindeswohlgefährdung vorliegt -> gemeinsame Risiko-Gefährdungseinschätzung,

und begleitet sie bei den weiteren notwendigen Schritten. Die Fallverantwortung liegt bei der/dem fallführenden Mitarbeiter/in - die "InsoFa" führt keine Gespräche mit dem Kind/jungen Menschen oder der Familie.

Mögliche Aufgaben der Kinderschutzfachkraft:

- Unterstützung der CV-Mitarbeitenden in der Einschätzung der Gesamtsituation (z.B. mit 

  dem Instrument "Risikoanalyse")

- Durchführung einer Fallbesprechung/Kollegialen Fallberatung (Mehr-Augen-Prinzip,

  Perspektivenwechsel)

- Gemeinsame Vorbereitung eines Elterngespräches

- Entwicklung eines Schutzplanes

Kinderschutzfachkräfte im Caritasverband für Saarbrücken und Umgebung e.V.:

Jutta Anton-Wachall (Abteilungsleiterin)
Tel. : 0681 3090620,
anton-wachall-j@caritas-saarbruecken.de


Anette Becker (Sozialpädagogin in der GWA Folsterhöhe)
Tel.: 0681 56429,

becker-a@caritas-saarbruecken.de